Raublöscher bei der GVU

Die GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen) nimmt seine Aufgabe ernst und lässt von der Videoplattform Vimeo Videos löschen. Dies berichtet Netzpolitik gleich zweimal. Dumm nur, dass die Videos ‚Du bist Terrorist‘ von Alexander Lehmann und die vier betroffenen Folgen des elektrischen Reporters von Mario Sixtus unter einer Creative Commons Lizenz stehen und ganz legal auf Vimeo veröffentlicht waren.

Interessanterweise ist die GVU auf der Jagd nach Raubkopierern dabei selbst zum Raublöscher geworden. Immerhin wurden die Urheber bestohlen (um ihr Veröffentlichungsrecht) und dies unter Androhung von juristischen Konsequenzen. Die GVU muss sich dabei fälschlicherweise als im Besitz der Urheberrechte ausgegeben haben, anders können sie wohl die Löschung nicht angeordnet haben. Dieses widerrechtliche Verhalten könnte durchaus juristische Folgen für die GVU haben.


1 Antwort auf „Raublöscher bei der GVU“


  1. 1 Fehlerquote tatsächlich nur 5 aus 5 Millionen? « Mnementh Pingback am 10. August 2010 um 22:51 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.