Westerwelle antwortet

Ich habe ja Herrn Dr. Westerwelle danach gefragt, ob er die FDP auch dann in eine Koalition mit CDU/CSU führen würde, wenn die Mehrheit nur mit Hilfe von Überhangmandaten zu Stande kommt. Er hat inzwischen geantwortet – oder auch nicht, denn in seiner Antwort laviert er um meine eigentliche Frage herum. Er betont, dass er für eine stabile Mehrheit für schwarz-gelb ohne Überhangmandate hinarbeitet. Das war mir schon klar, nur wollte ich ja gern wissen, wie er sich im Fall der Fälle verhalten würde. Zwischen den Zeilen mag man herauslesen, dass er auch eine Koalition eingehen würde, wenn diese Überhangmandate zur Mehrheitsbildung benötigt. Jedenfalls könnte man das herauslesen aus: ‚Wir Freie Demokraten wollen in der nächsten Legislaturperiode eine bürgerliche Regierung der Mitte mit der Union bilden. Denn wir wollen den Regierungswechsel, weil Deutschland den Politikwechsel braucht.‘ Aber eine klare Antwort ist das sicherlich nicht.